Ausprobiert: Aquarellfarbe

Ausprobieren ist etwas, das ich mit Begeisterung mache. Diese Farben werdet ihr vermutlich hier noch öfter sehen 😉

Ullis Wichtel-Werkstatt

Noch ein letztes Mal Creative World. Diesmal geht es um Aquarellfarbe und die konnte ich mir nicht nur anschauen, ich habe sogar selber ausprobieren können – und zwar ganz entspannt zu Hause.

Wie immer: Kommt näher, tretet ein in meinen Werbezirkus, als der ich meine Beträge ja nun immer bezeichnen muss, weil ich Namen nenne und Produkte zeige.

Geld ist keines geflossen, aber mir wurden von den genannten Firmen die Materialien zur Verfügung gestellt.

Die Protagonisten

  • White Nights Aquarellfarbe aus Russland
  • Marie’s Aquarellfarbe aus China
  • Van Gogh Aquarellfarbe aus den Niederlanden

Wie ihr seht, eine internationale Mischung und mein Englisch war echt gefragt :-). Ich hätte gerne auch die normalen Van Gogh Aquarellfarben von Talens ausprobiert, die in der Happy Painting Facebook Gruppe (hier ist der Link – aber denk daran – Facebook sammelt auch hier eure Daten) immer mal empfohlen wird. Leider gab es dazu keine Dotcard.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.031 weitere Wörter

Werbeanzeigen

Lebenslinien

Da ist sie nun.

Entstanden nach dem Workshop Happy Painting goes BIG von Clarissa Hagenmeyer in mehreren Schritten. Ein unglaublich spannender, aufregender und berührender Prozess des Malens, wie ich ihn so noch nie erlebt habe. Ohne Idee und ohne Vorlage habe ich in insgesamt 6 Schritten einfach das gemalt, was mir richtig erschien.

In meiner warmen Werkstatt mit meiner rockigen Lieblingsmusik ist sie auf der Leinwand aufgetaucht und wollte auch nicht mehr weg.

Ich freue mich, bin stolz wie Bolle und freue mich schon auf meine nächsten Projekte. Mal sehen, was jetzt ans Tageslicht drängt.

Acryl auf Leinwand , 80 x 120 cm
Februar 2019